Architektur ist Geiselnahme

Gedanken eines paranoiden Christen

VMware 5.5

Vmware hat seit dem 22.09.2013 die aktualisierte Version seiner Virtualisierungsplattform rausgebracht. Hört diesmal auf den Release 5.5. Damit ich mir die Daten nicht überall zusammen suchen muss hier eine kleine Zusammenfassung über die Neuheiten:

 

Hypervisor

  • SSD Geräte sind jetzt hot-pluggable
  • Speicherzellen die von der CPU als “verlässlich” getaggt werden, werden bevorzugt für die Daten von vmkernel, init, hostd, und watchdog-Prozess genutz. Dadurch soll das System gegen Speicherfehler besser gewappnet sein.
  • Power Management nutzt jetzt auch die Tiefschlaffunktionen des Prozessors (C-States), damit kann auch das zeitweise  Hochtaken der anderen Prozessoren auf dem gleichen Sockel genutzt werden. (Turbo mode)

 

Virtuelle Machine

  • Neue Virtual Machine Version: 10
    • Neuer LSI-SAS-Controller für Solaris
    • Neuer SATA-Controller für Virtual Disks und CD-Rom Laufwerke
      • 30 Geräte pro Controller
      • 4 Controller insgesamt möglich
  • GPU-Support für NVIDIA, Intel , AMD-GPUs
  • Grafik Beschleunigung auch für Linux Gäste
    • Distributionen:
      • Ubuntu:12.04 oder später
      • Fedora 17 oder später
      • RHEL 7
    • Unterstützte Technologien
      • OpenGL 2.1
      • DRM kernelmode Setting
      • Xrandr
      • XRender
      • Xv

 

vCenter Server

  •  vCenter Single Sign-On
    • Einfachere Installation (Eine Routine für alle)
    • AD Authentifizierung auch über Trusts hinweg
    • keine Datenbank mehr, Multimaster Lösung mit Replikation
  • vSphere Web client
    • Drag and Drop im Client jetzt möglich
    • Filter für Objekte für bessere Übersicht, werden dynamisch aktualisiert
    • Recent Items, erleichter Navigation und ähänlich häufig genutzter Objekte
  • vSphere APP HA
    • Überwacht jetzt mit Agenten einzelne Services
    • Policies pro Service lassen sich anlegen
    • Versucht erst den Service neu zu starten
    • Nach Misslungen Neustart des Services wird VM neu gestartet
    • Arbeitet mit VMware vFabric Hyperic zusammen.
  •  vSphere DRS affinity Regeln verbessert
    • Greifen jetzt auch nach failover
  • Einfaches Verteilen und Managen von hadoop-Clustern durch vSphere Big Data Extensions

 

Storage

  • Unterstützung für 62TB VMDK
  • Microsoft Cluster Services Updates
    • Unterstützung MS Windows 2012
    • Round-Robin Pfad Policy für Shared Storage
    • iSCSI Protokol für Shared Storage
    • FCoE Protokol für Shared Storage
  • vSphere 5.1 enhancements
  • 16GB Fibre Channel End2End wird unterstützt
  • Autoremove bei eines Devices bei Permanent Device loss (PDL)
  • vSphere Replication interoperability and multi-point-in-time snapshot retention

 

Netzwerk

  • 40G Netzwerkkarten unterstützt
  • Improved LACP capabilities
    • 22 neue Hashing Algorithmen unterstützt
    • IP-Adresse, VLAN, Quell- und Zieladresse können zur Berechnung genutzt werden
    • 64 Link Agreggations Gruppen pro Host/ vSphere VDS möglich
    • Templates machen große Deployments einfacher
  • Traffic filtering
    • filtern nach MAC Source Adresse und Destination-Adresse
    • nach System Traffic
    • nach IP (Protocol Typ, IP-Source und Destination, Port)
    • Filtern oder Tagging möglich
  • Quality of Service tagging

https://www.vmware.com/support/vsphere5/doc/vsphere-esx-vcenter-server-55-release-notes.html

Storage IO berechnen

Allgemeine Formel

Der theoretische Maximale IOPS-Wert eines RAID Systems ergibt sich aus folgender Formel:

IOPS = (Anzahl Platten * IOPS pro Platte) / (Prozent Leseoperationen + (RAID-Faktor * Prozent Schreiboperationen))

Zu beachten: Prozent zahlen in 0,xx Notation

Plattenberechnung

IOPS pro Platte berechnen sich aus:

dIOPS = 1/(Seektime  in Sec + Latenz in Sec)

Als Schätzwerte können angenommen werden:

  • 5,4k ca 50-80 IOPS
  • 7,2k ca 75-100 IOPS
  • 10k ca 125-150 IOPS
  • 15k ca 175-210 IOPS

RAID-Berechnung

  • RAID 0 = Faktor 1
  • RAID 1 = Faktor 2
  • RAID 5 = Faktor 4
  • RAID 6 = Faktor 6

Der RAID-Faktor entspricht den Lese und Schreiboperationen die bei einer Schreiboperation nörig sind. (Paritätsberechung usw)

Angaben gelten lediglich für lokalen Storage. Bei NAS/SAN Systemen kommen noch Netzwerklatenzen und andere Faktoren hinzu.

 

Quelle: Admin-Magazin 

 

 

Winter

Ich liebe es. Überall liegt Schnee. Es ist knackekalt. Ach toll.

Bei meinem Auto ist zwar die Batterie eingefroren, aber was solls. Ich finde diese weise Öde die sich da ausgebreitet hat, hat was meditatives. In der Stadt merkt man das nicht so, aber ich fahre ja jeden Tag durch den Wald, und ein Stück an Feldern vorbei. Und grade heute abend hat mich das Glizern des Schnees im Scheinwerferlicht, und die halben Meter hohen Schneehaufen echt fasziniert. Auch die verschneiten Bäume und die Ruhe sind echt toll. Von mir aus könnte das jetzt noch ne ganze Weile so weitergehen.

Endlich mal wieder richtig Winter, und kein Matschwetter von Oktober bis April.

Danke Gott.

Frohes neues Jahr und figurenschubser.net

Hi Leute,

etwas verspätet wünsch ich euch ein frohes neues 2009. Und nebenbei will ich euch figurenschubser.net vorstellen.

Ich hatte die letzten 2 Tage nicht sonderlich viel zu tun. Na ja Neujahr halt und frei dazu. Danke an meinen Chef dafür, daß er mich auf Bereitschaft geschickt hat. Und da in der Bereitschaft niemand angerufen hat, habe ich mich hingesetzt und eine neue Webseite gebastelt.

Ich bin jemand der unheimlich gerne Brettspiele spielt. Nur leider fehlen mir dafür oft die Leute. Noch dazu habe ich auch einige Brettspiele, die vom Grundaufbau echt cool sind, deren Regeln man aber in die Tonne kloppen kann, bestes Beispiel: Herr der Ringe Risiko. Nun bin ich aber der Typ der sich dann hinsetzt und neue Regeln ausarbeitet. Leider fehlt mir die Zeit (und die Mitspieler) sowas dann auszutesten.

Dafür gibts dann figurenschubser.net. Dort kann jeder ne Community zu seinen Lieblingsspielen aufmachen. Da kann er dann Spielberichte, Regelmodifikationen, Zusatzmissionen, Artwork usw. posten.

Ich werd auch ne Funktion einbauen mit der man Leute suchen kann die mit einem spielen wollen. Na ja erst mal sehen ob sich viele anmelden. Wenn nicht, dann wird halt nur meine eigene Seite.

Ich lass mich da mal überraschen. Nebenbei lern ich Drupal 6 kennen, von daher ist es eh nützlich.

Gottes Segen

waerter

Buchvorstellung

Wärend grade ein Installer für ein Websystem im Hintergrund läuft, möchte ich die Zeit nutzen um ein Buch vorzustellen.

Es heist “Zugzwang” und ist von Ronan Bennett. ISBN: 3827006813

Ich komm ja in der letzten Zeit nicht mehr viel zu Lesen. Na ja stimmt nicht ganz, ich sitz halt eher vorm Rechner als das ich mir ein Buch schnappe und mich aufs Sofa schmeiße. Aber neulich hatten wir eine sehr liebe Freundin zu Gast, und die hat uns als Gastgeschenk dieses Buch mitgebracht.( Nebenbei erwähnt, eine tolle Idee. Also wenn du mal zu uns kommen solltest, und meinst uns was schenken zu müssen, lieber ein Buch als einen Chanti o.ä.)

Nun ja, nachdem sie wieder weg war lag es noch ne Weile rum. Und neulich hab ich dann angefangen es zu lesen. Es sind nicht viele Seiten, ca 300. Worum es geht könnt ihr im Amazon-Klappentext nachlesen.

Ich fand es echt spannend, und konnte mich gut in die Welt reinversetzten. Es gibt einige interessante Wendungen, und auch wenn ich das Ende schon erahnte, fesselt es einen doch bis zum Schluss.

Meine Frau hat es gleich in einem Ritt durchgelesen. (Bis nachts um 3:00 Uhr obwohl sie am nächsten Tag    arbeiten musste.)

Alles in allem es lohnt sich. Also viel Spass damit, und nochmal danke an die Freundin.

Open Exchange mit Postfix sprechen lassen

Das hier soll mir in erster Linie als Gedächtnisstütze dienen, andere können es auch gerne als Tutorial nutzen.

Worum gehts: Habe einen Server mit Open-Exchange drauf, und nun soll Postfix und Dovecot so konfiguriert werden das Mails angenommen und versendet werden. Die Logindaten usw. sollen von Openexchange genommen werden.

Howtoquellen:

  1. Installation Open-Exchange
  2. Anleitung Postfix Dovecot

Idee: Ich erzeuge mir aus der Open-Exchange Datenbank mittels views die Tabellen die ich für Postfix/Dovecot benötige. Die binde ich dann entsprechend ein.

1. Postfix_domains

# mysql> CREATE VIEW postfix_domains AS SELECT DISTINCT RIGHT(mail,LENGTH(mail)-INSTR(mail,"@")) AS domain FROM user WHERE imapServer='imap://localhost' ;

Es wird in unter den Usereinstellungen gesucht, welche User auf den lokalen imap-Server verbinden. Bei den dazugehörigen Domains gehe ich davon aus, daß der Mailserver für sie zuständig ist.

Die mysql-virtual-mailbox-domains.cf sieht dann entsprechend aus:

user = mailuser
password = mailuser2007
hosts = 127.0.0.1
dbname = oxdatabase_6
query = SELECT 1 FROM postfix_domains WHERE domain='%s'

Als drittes sollten wir dem mailuser noch Leserechte auf die Tabelle geben:

#mysql> GRANT SELECT ON oxdatabase_6.postfix_domains TO mailuser@localhost IDENTIFIED BY 'mailuser2007' ;

2. postfix_users

mysql> CREATE VIEW postfix_users AS SELECT mail AS email ,userPassword AS password FROM user WHERE imapServer='imap://localhost' ;

/etc/postfix/mysql-virtual-mailbox-maps.cf


user=mailuser
password = mailuser2007
hosts = 127.0.0.1
dbname = oxdatabase_6
query = SELECT 1 FROM postfix_users WHERE email='%s'

RECHTE:
GRANT SELECT ON oxdatabase_6.postfix_users TO mailuser@localhost IDENTIFIED BY 'mailuser2007' ;

Die Weiterleitungstables hab ich mal weggelassen. Bis jetzt brauch ich sie noch nicht. Und mal schauen vielleicht kommt dabei ja auch ein zweiter Teil raus.

Dann das Tutorial weiter abarbeiten, dabei bei Datenbankzugriffen drauf achten dir richtigen Daten zu nehmen.

UND GANZ WICHTIG: /etc/dovecot/dovecot-sql.conf

driver = mysql
connect = host=127.0.0.1 dbname=oxdatabase_6 user=mailuser password=mailuser2007
default_pass_scheme = SHA
password_query = SELECT email as user, password FROM postfix_users WHERE email='%u';

Amavis und Spamassasin stehen noch nicht. Da muss ich später nochmal schauen.

Auf jeden Fall läufts so momentan mit etch und OX 6.6

Öfter mal was neues.

Nachdem ich vor paar Tagen meinen neuen Server in Empfang genommen habe, stecke ich grade voll im Umzug.  Und dazu gehört natürlich auch ne Aktuelle Blogversion zu installieren.  Jetzt wo php5 endlich geht.

Kurze Rede langer Sinn: Dieser Blog wird reanimiert. Mal schauen ob man ihn wieder zum leben erwecken kann.

Bis demnächst.

Waerter

Ein Grundgesetz für Dr. Wolfgang Schäuble

Ich habs vom Micha der hats von Indymedia.

Zur Zeit gibt es eine Aktion, dem Dr. Wolgang Schäuble doch mal ein Grundgesetz zu schicken. Er scheint doch in der letzten Zeit diverse Freiheiten die darin verankert wurden, etwas verdrängt bzw. vergessen zu haben. Nun da sollte man ihm doch gelegentlich dran erinnern das dieser Staat auf anderen Werten gebaut wurde, als der Bespizelung und Überwachung seiner Bürger. Dies war eher Kennzeichen seines Vorgängers bzw. eines vor 17 Jahren untergegangenem Systems auf einem Teil der heutigen BRD.

Nur leider kommen derartige Methoden unter dem “Vorwand” der Terrorabwehr heute wieder zunehmend im Mode. Na ja über das Thema könnte man ne ganze Weile schreiben, und viele tun es auch. Ans Herz gelegt sei die Stasi 2.0 Reihe aus dem Hause Telepolis.

Nun aber zur eigentlichen Aktion:

Bestellt euch kostenlos vom Bundestag das Grundgesetz. link
Und schickt es an den Herrn Dr. Schäuble, hier die Adressen:

Wahlkreisbüro in Baden-Württemberg
(Wahlkreis 285, Offenburg)
z.Hd. Hr. W. Schäuble
Waltersweierweg 5b
77652 Offenburg

Bundestagsbüro
z.Hd. Hr. W. Schäuble
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Bundesministerium des Innern
z.Hd. Hr. W. Schäuble
Alt-Moabit 101 D
D – 10559 Berlin

Ihr könnt es auch noch dekorieren oder eine Widmung reinschreiben. Und erzählt es weiter. Vielleicht liest er sich ja mal eins durch und kommt zur Besinnung.

Pligg Projekt

So ich häng mal wieder in einem kleinen Projekt fest.
Die Freaks haben ja mitjesusfreak.de ihre eigene Blogplattform. Das ist an sich ganz schick. Allerdings fehlt mir die Möglichkeit die einzelnen Beiträge zu bewerten, so das man dir interessanten von den uninteressanten unterscheiden kann. Nebenbei hat der Newsblog zu wenig News, da sich nicht viele dran beteiligen.

Da kam mir die Idee ob es nicht cool wäre so was wie Digg zu haben. Dort kann jeder ne News einreichen, und die wird von den Lesern auf Relevanz beurteilt. Und das was relevant ist kommt auf die Hauptseite.

Nun haben die Jesusfreaks wahrscheinlich nicht genug tägliche News um so eine Seite wirklich sinnvoll zu machen. Daher halte ich es für ne gute Idee das ganze mit den Blogsystem zu verknüpfen. So können die User die Blogbeiträge werten. Und man sieht halt die Interessantesten Blogbeiträge ganz oben.

Das System was ich dafür nutzen will ist Pligg. Nur leider hat es noch die die Fähigkeit pings zu sammeln. (Für die Laien, das braucht man für Trackbacks <– (eine Funktion der Blogs) ) Wenn es das könnte dann müsste man die entsprechende Domain lediglich bei seinem Blogsystem eintragen, und alle Einträge würden zu der entsprechenden Domain gesendet werden und da auftauchen, so das sie jemand bewerten könnte. Na ja, mal schauen vielleicht gibts ja ein Modul was diese Fähigkeit nachrüstet. Ich werd den Spass auf jeden Fall mal weiter verfolgen.

Konzilsystem Fragestunde

Tel: +99001110018083843 oder Webseite